ExpertInnen-Dialog „Entwicklung von Lösungsszenarien für nachhaltige multimodale Mobilitätskonzepte 2030/2050“

17.01.2020, 10:00 – 12:30 Uhr | FH III Steyr

Wie muss Mobilität in urbanen wie auch ruralen Räumen konzipiert sein, um Klimazielen wie auch künftigen Arbeitsanforderungen bestmöglich gerecht zu werden?

Zunehmende Grenzverschiebungen zwischen Arbeit und Freizeit in Folge von fortschreitender Digitalisierung der (Arbeits-)Welt erfordern eine Veränderung der bestehenden Strukturen von Wohn- und Arbeitsräumen. Zunehmende Entgrenzung von Flexibilisierung, Arbeitszeiten und Arbeitsorten, weg von fixen Büro- und Wohnräumlichkeiten, hin zu flexiblen Mobilitätssystemen für Städte, städtisches Umland sowie ländliche Gebiete, welche Nachhaltigkeitszielen (zB #mission2030) und den sich ändernden Arbeitsbedienungen gerecht werden sollen/müssen.

Nach der Auftaktveranstaltung im Oktober (Museum Arbeitswelt Steyr) sind nun Expert*innen aus den Bereichen Raum- und Verkehrsplanung, der Regionalentwicklung, dem Wohnbau, von Klimaverbünden, ÖV-Anbietern, Mobilitätsinitiativen, Interessenvertretungen, aus Wirtschaft, Politik und Forschung zum Fachdialog geladen. Der Dialog findet im Rahmen des Forschungsprojektes „Mobiliy 4 Work“ – MobiLab OÖ in Kooperation mit der TU Wien, URBANITY und der L&R Sozialforschung – zur Personenmobilität in einer digitalisierten Arbeitswelt statt.

Moderation: Gerlinde Leblhuber (MobiLab OÖ | Logistikum FH Steyr)

Wann | Wo: 17.01.2020, 10:00 – 12:30 Uhr | FH III Steyr ´(neues Gebäude), Wehrgrabengasse 1-3, 4400 Steyr mit anschließendem kulinarischem Ausklang

 

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des Forschungsprojektes mobility4work, mit dem Ziel, Anforderungen und Mobilitätsbedarfe in einer zusehends digitalisierten Arbeitswelt interdisziplinär aufzubereiten.

 

Projektpartner:

  

Fördergeber:

 

Bildrechte @ MobiLab OÖ