Netzwerktreffen des ÖBB-Frauen-Kompetenznetzwerkes Verkehr

Der persönlichen Einladung des VCÖ Mobilität mit Zukunft folgend nahmen wir am 19. August 2019 am diesjährigen Netzwerktreffen des Kompetenz-Netzwerk Verkehr – Frauen, einer Kooperation von ÖBB und VCÖ, teil. Nach einer erfolgreichen Veranstaltung im Jahr 2018 mit über 100 Besucherinnen fand dieses nun zum zweiten Male statt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren rund 300 Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft in die Unternehmenszentrale der ÖBB in Wien zum fachlichen Diskurs zum Thema: „Wie intelligente Maschinen unsere Mobilität verändern“ gekommen.

Für einen gelungenen, fundamental-sensibilisierenden Einstieg sorgte die gebürtige Oberösterreicherin Verena Fuchsberger-Staufer vom Center for Human-Computer Interaction der Universität Salzburg mit ihrer Keynote. Die Trägerin des Hedy-Lamarr-Preises gab Einblicke in ihre Arbeiten im Bereich Interaktionsdesign. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion standen neben ihr Silvia Angelo (Vorstandsmitglied ÖBB-Infrastruktur AG), Cattina Leitner (Aufsichtsrätin ÖBB-Holding AG), Agnes Kienast (Aufsichtsrätin ÖBB-PV), Lisa-Marie Faller (Institut für Intelligente Systemtechnologien, Universität Klagenfurt) und Maria Pfeifer (Ars Electronica Futurelab) dem zukunftskritischen, breiten Fragenspektrum der Moderation – Karin Bauer (Der Standard) – sowie des Publikums teils mehr teils weniger konkret Rede und Antwort. Offen bleibt, ob, gegebenenfalls in welchem Zeithorizont und inwieweit die fortschreitende Digitalisierung im Bereich des ÖV letztlich auch zu einem Anstieg des Frauenanteils gerade in Führungspositionen in diesen Betrieben beizutragen vermag. Der informelle Ausklang bot schließlich gute Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung. – Grüße an dieser Stelle an unsere Kolleginnen des UML Salzburg!

Bild (v.l.n.r., Podium): Verena Fuchsberger-Staufer, Maria Pfeifer, Lisa-Marie Faller, Silvia Angelo, Agnes Kienast, Cattina Leitner; © MobiLab OÖ