SAMOA Praxislabor

SAMOA steht für Sustainability Assessment for Mobility in Austria” und wird aktuell im Rahmen des Programms „Mobilität der Zukunft“ entwickelt. Im SAMOA-Projekt entsteht ein standardisiertes und integratives Nachhaltigkeits-Assessment für den Verkehrs- und Mobilitätsbereich.

Um die Praktikabilität des Tools zu überprüfen wurde von 14. -15. Juni bei PlanSinn ein Praxislabor abgehalten. PlanSinn ist ein Team für Planungs- und Kommunikationsaufgaben und setzte sich zum Ziel, bei dieser Veranstaltung AnwenderInnen aus verschiedenen Bereichen Tools ausprobieren zu lassen. Zusätzlich gab es die Möglichkeit Feedback zu geben. Auch die Forschungsgruppe vom MobiLab OÖ war unter den Teilnehmenden. Wir sind schon sehr gespannt welchen Einfluss unser Mitwirken auf die Weiterentwicklung von SAMOA hat

Logistics Research Austria (LRA)

Am 15.6.2018 bekam MobiLab-Leiter Christian Haider die Gelegenheit, das Mobilitätslabor vor zahlreichen ForschungsvertreterInnen im Rahmen des jährlichen Strategie-Workshops vorzustellen. „Logistik Research Austria“ ist eine Kooperationsinitiative der österreichischen Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Einrichtungen für Forschung & Entwicklung in den Bereichen Logistik, Supply Chain Management und Verkehr.

Die LRA-Mitglieder diskutierten bei dieser Gelegenheit mit Christian Haider über die Schwerpunkte und die Leistungen des MobiLab Oberösterreich. Zusätzlich war auch das Team des „Mobility Lab Graz“ bei diesem Meeting dabei, wodurch die Möglichkeit einer zukünftigen Kooperation im Rahmen von Forschungsaktivitäten besprochen werden konnte.

Eine Besonderheit unseres MobiLab aus Oberösterreich wurde im Rahmen des LRA-Meetings als sehr positiv hervorgehoben –  wir bieten keine standardisierten Lösungen an, sondern entwickeln spezifische Werkzeuge für die Innovationsentwicklung und -umsetzung die am Markt so noch nicht vorhanden sind.

Smarte Logistik im Mobilitätslabor

Digitalisierung verändert Prozesse und Geschäftsmodelle in allen Bereichen der Wirtschaft, besonders auch in der Logistikbranche. Dadurch werden MitarbeiterInnen mit veränderten Anforderungen konfrontiert und müssen ihre Kompetenzen erweitern, um den Anforderungen von Logistik 4.0 im Geschäftsleben auch in Zukunft gerecht zu werden.

Das Logistikum der FH OÖ gestaltete daher im Mai und Juni 2018 eine Workshop-Reihe mit dem Titel SMALOG (Smarte Logistik), um leitende MitarbeiterInnen von interessierten Unternehmen fit für Logistik 4.0 zu machen. Dazu wurde ein neues und innovatives Format mit Elementen aus dem „Design Thinking“ gewählt. Es ging dabei um Themen wie IT-Analyse, Umgang mit BigData und neuen Technologien, Geschäftsmodell- und Prozessinnovationen und Kooperationen. Zu diesen Themen wurden einerseits Kompetenzen vermittelt, andererseits anhand von Best Practice Beispielen und praktischem Erfahrungsaustausch in den Teams auch Lösungsansätze für die Unternehmen erarbeitet.

Über dieses Feedback der TeilnehmerInnen freuen wir uns vom Mobilitätslabor-Team besonders: „Design Thinking macht Spaß!“ Den Menschen in den Mittelpunkt der Betrachtung von Digitalisierung zu stellen, verspricht zudem eine qualitativ positive Beeinflussung der neuen Prozesse.